home  /  about  /  digital  /  analog  /  filmrezension  /  ask




3/04/2014

.




Dieses Lied mausert sich so langsam zu meinem Lieblingsstück des Albums. Und zum Dauerohrwurm. Trotz dieses kranken Beats. 
Bei dem Trippletime-Part denk ich jedes mal "gleich erstickt er".  
Und besonders witzig ist ja auch diese Stelle, wo er eine Line bringt, die auf einem früheren Album zensiert wurde - just because of fuck you

Und wenn ich schon mal dabei bin, kann ich auch noch etwas zu 8 Mile sagen. Wer den Film kennt, wird mir bestätigen können, dass da kein Pferd vorkommt. Ursprünglich gab es aber eine Szene in der B-Rabbit/Eminem wohl total deprimiert irgendwo rumgeheult hat. Und dann passiert das natürlichste auf der Welt, was wir wohl alle kennen - er dreht sich um und sieht ein Pferd. Und fängt dann so pseudo-poetisch an das Vieh zu streicheln. Ja. Und den Rest zitiere ich mal, weil ich es nicht halb so lustig ausdrücken könnte. Ich lag gestern auf meinem Bett mit diesem Buch und konnte nicht mehr:
"But the horse was doing this crazy head-jerking movement, and I tought, any minute this motherfucker's going to lift his head up and bust my fucking jaw and knock me the fuck out. Horses and me, we don't get too well. I wouldn't fuck with a horse. If a horse disses me, I wouldn't say anything back." (Eminem - The Way I Am)
Dazu gab es übrigens noch ein total hübsch anzuschauendes Bild von diesem Pferd mit einem fasziniert guckendem Rapper. Das hat mir dann wirklich den Rest gegeben.
Und es war verdammt noch mal eine gute Entscheidung das Ganze in Englisch zu lesen - wenn ich mir alleine diese Passage auf deutsch vorstelle... Von Amerikanern können wir noch fluchen lernen. 





No comments:

Post a Comment