home  /  about  /  digital  /  analog  /  filmrezension  /  ask




11/03/2013

.






Das Highlight der Reise - ein fressendes Löwenrudel. Und die lagen auch noch so günstig (also für die Touristen) genau zwischen zwei Wegen (Straßen kann man das eigentlich nicht nennen - waren einfach Pfade, die nicht von Gras überwuchert waren), dass Verschwörungstheorien aufkamen. Hat man den Kadaver dort deponiert? Nein, unwahrscheinlich, da Löwen kein Aas fressen. Oder hat man sie angeklebt? Hm... Jedenfalls sehr komisch. Vielleicht hatten wir einfach nur unglaublich viel Glück.

Für zart Besaitete war das jetzt auch nicht unbedingt was, da man hören konnte, wie die Knochen zerknackt und das Fleisch auseinander gerissen wurde und außerdem roch man es auch. Ich bin da ja nicht so zimperlich und habe die Kamera auch auf das tote Tier gehalten - um welches es sich dabei handelt, wird morgen aufgelöst.

Und schaut mal beim dritten und letzten Bild genau hin - seht ihr diese riesigen Krallen und ihre Spuren auf dem Fell der Beute? Ein Grund mehr das Auto nicht zu verlassen.





6 comments:

  1. Da kriegt man es ja beinahe mit der Angst zu tun- Unglaublich!
    Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach, die waren ganz friedlich ;-)

      Delete
  2. super post *_* und richtig tolle bilder:) dein blog ist nahezu perfekt ♥
    liebe grüße
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nahezu? ;-) Nein, ernsthaft, Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an!

      Liebe Grüße

      Delete